Farbleiste X-Net

Nachhaltigkeitsbericht 2020

erstellt von admin zuletzt geändert: 2020-11-12T11:46:32+01:00

X-Net Nachhaltigkeitsbericht 2020

« Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen. Damit liegt der Schwerpunkt unseres Wirkens und Handelns naturgemäß bei den Menschen, die diese Dienstleistung bereitstellen und bei jenen, die sie in Anspruch nehmen. Unser Kapital sind unsere MitarbeiterInnen, denen wir zu größtem Dank verpflichtet sind und deren Wohl uns am Herzen liegt. »

Eine Investition in unsere MitarbeiterInnen ist eine Investition in die Zukunft, die nicht nur uns als Unternehmen, sondern auch unseren KundInnen und den weiteren gesellschaftlichen Berührungsgruppen dient. 

Der Nachhaltigkeitsbericht wurde maßgeblich von Desiree Szöky (Backoffice und Buchhaltung), Katharina Kloiber (Innovationsmanagerin und Prokuristin) und Nikolaus Dürk (Geschäftsführer und Unternehmensgründer) im Zeitraum von 11.09.2019 bis 22.06.2020 im Rahmen eines Peer Audit Verfahrens erstellt. Gestaltung und Satz stammen von Karin Mülleder.

X-Net Farbleiste

Auszug aus den Vorworten

"Do what you love and you'll never work a day in your life."

Vor 20 Jahren haben wir die X-Net gegründet und von Anfang an haben uns andere Werte begeistert und angetrieben, als viele Unternehmen heutzutage verfolgen. Im Mittelpunkt stand immer das Gemeinsame, der Austausch untereinander und der rücksichtsvolle Umgang auch über die Unternehmensgrenzen hinweg.

Voneinander lernen, gemeinsam Herausforderungen stemmen und miteinander ein System, eine Gesellschaft in der Gesellschaft gestalten zu dürfen, empfinden viele von uns als etwas Schönes und Nützliches, wenn es vor allem einen Nutzen im Gemeinwohl findet. [...] An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bedanken. Danke für Ihr Vertrauen in uns und wir freuen uns, Sie auch weiterhin in der Digitalisierung begleiten zu dürfen. Aber hinter jedem Unternehmen stehen Menschen, die das Unternehmen gestalten und formen und so gibt auch der GWÖ-Bericht nur einen Auszug unserer Gesellschaft wieder. An dieser Stelle daher ein großes Danke an all diejenigen, die in den letzten Jahren mitgewirkt haben.

[...] Die Informationstechnologien (IT) haben uns in den vergangenen Jahren in Abhängigkeiten geführt und uns teilweise zu gläsernen Menschen gemacht. Die Komplexität und die technischen Möglichkeiten können von einem Experten alleine gar nicht mehr überblickt werden und dieser Umstand wird leider auch sehr stark ausgenutzt, ohne dass wir es mitbekommen. X-Net sieht eine ihrer Aufgaben darin, mit ihrem Wissen die Souveränität und europäischen Werte genau in diesem Bereich wieder zu stärken und möglichst viele Menschen und Unternehmen aufzuklären und mit dem erforderlichen Wissen auszustatten, um autonom und unabhängig zu werden. [...] Wir möchten Möglichkeiten bereitstellen, mit denen sich Unternehmen auf langfristige globale Ziele (SDG) ausrichten und ihre Berührungsgruppen (Kunde, Lieferant, Partner, Staat und Banken/Investoren) "on demand" darstellen können.

Nikolaus Dürk, CEO

 

"Ohne das Engagement jedes/r einzelnen Mitarbeiters/in wäre die X-Net nicht das, was sie heute ist"

Als ich 2008 über den Umweg des oberösterreichischen InnovationsassistentInnen-Programms - nicht ich habe die X-Net gefunden, sondern die X-Net mich - zur X-Net kam, war eines sofort klar: Die Atmosphäre im Team, diese Motivation und die Begeisterung, die jeder einzelne Mitarbeiter (ich war damals die einzige Frau in einem Team von Technikern und kultur- sowie sozialaffinen IT-Experten) versprühte, waren etwas Besonderes. [...]

Die Offenheit und die jederzeitige Bereitschaft, Wissen weiterzugeben und zu teilen, sind aus meiner Sicht Grundvoraussetzungen für das Funktionieren der X-Net. Jedem/r MitarbeiterIn steht es frei, die eigene Meinung zu äußern und Entscheidungen mit zu beeinflussen. Im kleinen Kreis war dies noch unproblematisch und ging wie von selbst. Mit zunehmender Größe stellt sich heraus, dass nicht mehr alle Informationen zu allen MitarbeiterInnen kommen und nicht alle Meinungen gehört werden (können). Doch auch hier ist die Motivation und Begeisterung weiter spürbar: das Wollen, sich einzubringen; die Bereitschaft, zu lernen und sich weiterzuentwickeln; das aktive Zugehen aufeinander und das Einbringen von Wissen und von (teils auch in der Freizeit) Gelernten. [...] Ohne die Begeisterung für Innovationen, für Lösungen und für das Neue, die vom gesamten Team mitgetragen wird, hätten wir vieles nicht realisiert und geschafft.

Dieser Nachhaltigkeitsbericht geht einher mit einem großen DANKE an das Team, den Zusammenhalt und die Chancen - zwar dank der flachen Hierarchie nicht im Hinblick auf die viel zitierte Karriereleiter, dafür aber im Hinblick auf die persönliche Entwicklung -, die die X-Net bietet. Ein weiteres DANKE gilt dem Umgang mit persönlichen Lebensumständen. Ich bin mittlerweile 2-fache Mutter und habe dementsprechend nicht nur mein Arbeitsausmaß mehrmals geändert, sondern konnte die Arbeitszeiteinteilung und den Arbeitsort (Anwesenheit im Betrieb und Home-Office) von Anfang an [Anm.: seit 2014] so gestalten, wie es mit der Kinderbetreuung am besten vereinbar war. Dadurch konnte ich bei beiden Kindern nach Ende des Mutterschutzes sofort wieder in den Berufsalltag einsteigen und gleichzeitig zusätzliche Verantwortung übernehmen. Das ist nicht selbstverständlich und spricht umso mehr für die X-Net als mitarbeiterInnenorientiertes Unternehmen.

Katharina Kloiber, CFO

X-Net Farbleiste

Sämchen Gemeinwohlökonomie

Die zwei Sämchen auf unserer Startseite sind kennzeichnend für Mitgliedsbetriebe im Verein zur Förderung der Gemeinwohlökonomie, welche im Rahmen einer Peer-Gruppe die Gemeinwohlbilanz erstellt haben.

X-Net Farbleiste

Peer Audit

Die Bilanz wurde in einem Peer Audit Verfahren mit nachstehenden Firmen erstellt:

Sabine Lehner hat als von der Gemeinwohlökonomie (GWÖ) zertifizierte GWÖ-Beraterin die oberösterreichische Peer Group mit 4 Unternehmen bei der Erstellung deren Gemeinwohlberichte und Gemeinwohlbilanzen unterstützt und begleitet.

X-Net Farbleiste